Tauchurlaub auf den Philippinen

Seit drei Tagen bin ich nun auf der wunderschönen Insel Mindoro, also genauer gesagt in Puerto Galera Sabang um das Tauchresort „Garden of Eden“ für euch zu testen und ich muss sagen ich genieß jede Sekunde!

DSC03647

Doch lasst mich von vorne beginnen: Die Anreise:

Dienstagvormittag um 10 Uhr ging mein Zug nach München. Nachdem ich immer Angst hab zu spät zu kommen hätte ein Zug eine Stunde später vermutlich auch noch gut gereicht.
Ich war bereits kurz nach 12 am Flughafen, so dass ich dort bequem einchecken konnte und noch ein wenig durch den Flughafen bummelte bis um 15.30 Uhr mein Flieger Richtung Dubai startete. Dieser Flug dauert ca. sechs Stunden. In Dubai hatte ich 3,5 Stunden bis zum Weiterflug, um dann neun Stunden bis nach Manila zu fliegen. Das bedeutet 15 Stunden reine Flugzeit plus die Zeit die man zum Einchecken und Umsteigen benötigt.
Am Flughafen in Manila wurde ich dann von einer sympathischen Dame (Doris) abgeholt welche mich zu einem Kleinbus brachte wo unser Fahrer und ein weiterer Gast des Resorts bereits auf mich warteten. Mit dem Auto ging es dann, inklusive einem der tollsten Sonnenuntergänge die ich jemals gesehen habe, noch mal ca. zwei Stunden zu einem kleinen Hafen wo wir von einem Boot abgeholt wurden welches uns nun endlich auf die Insel Mindoro, direkt vor das Resort „Garden of Eden“ brachte.
Wuhu, nach ungefähr 24 Stunden Anfahrt bin ich wohl wirklich im Paradies angekommen!!
Warum erzähl ich das eigentlich so genau?? – Ach ja, damit ihr euch das vorstellen könnt und nicht hinterher meint „ist ja alles ganz toll aber man braucht so lange dahin und es ist so ne anstrengende Reise“. Der Meinung bin ich nämlich überhaupt nicht! Ihr sitzt in nem Flugzeug und habt nichts zu tun als euch bedienen zu lassen, zu lesen oder zu schlafen. Super Start in den Urlaub finde ich! Und nach Spanien, Italien und Sardinien braucht man ähnlich lang und da muss man sich im Auto auch noch selbst konzentrieren.

Aber weiter geht’s: Das Resort und der Ort Sabang:

Im Resort wurden wir gleich von Werner begrüßt und auf ein Getränk eingeladen. Praktischer weiße ist das Restaurant und die Bar gleich im Eingangsbereich und es gibt nur einen kleinen Weg durch die ganze Anlage, welcher auf beiden Seiten von Pflanzen und den Bungalows gesäumt ist.
Direkt hinter dem Restaurant auf der rechten Seite befindet sich der Pool, mit einigen Liegen und Sonnenschirmen. Auf der anderen Seite ist die Tauchschule, in der man auch seine Tauchsachen die ganze Zeit über lagern kann. Dahinter kommt noch die Rezeption bevor dann die Wohnbungalows anfangen. Also es ist alle da was man braucht und noch dazu in gemütlicher und familiärer Atmosphäre.
Sabang ist ein sehr kleiner Ort, mit einem noch kleineren Supermarkt in dem man aber alles wirklich Notwendige bekommt. Ansonsten hat er lauter kleine verwinkelte Gassen. Leider war ich erst einmal im Ort, obwohl das Resort eigentlich mitten drin liegt, deshalb kann ich nur sagen, dass es sehr viele Motorrad – Verleihs, Essensstände und verschiedenste Restaurants gibt.

Und zum Schluss das Wichtigste: Das Tauchen:

Es ist einfach nur awesome! Wunderschön! Von der Resort eigenen Tauchbasis (Cocktail Divers) läuft man ungefähr 50 – 100 m zum Ufer wo die Boote liegen. Je nach Tauchplatz fährt man dann 1 – 45 Minuten mit dem Boot und, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Tauchgänge finden um 9.00 Uhr, um 12.00 Uhr, um 15.00 Uhr und um 18.00 Uhr (Nachttauchen) statt. Nachdem im Moment ja nur zwei wirkliche Gäste zum Tauchen da sind und ich unbedingt Seepferdchen sehen wollte sind wir gleich bei meinem zweiten Tauchgang die entsprechenden Plätze angefahren (der erste war eine Art Checkdive am Hausriff). Diese waren natürlich entsprechend von Sand und ein paar wenigen Pflanzen aber vielen Makromotiven geprägt. Nachdem wir und erstmal am Sand sattgesehen haben sind wir heute beim zweiten Tauchgang in die andere Richtung an ein wunderschönes Riff gefahren, vergleichbar mit Ägypten. Bisher haben wir auch bei jedem Tauchgang all das gesehen was sie uns davor beim Briefing „versprochen“ haben, das bedeutet ich hab bereits Schildkröten, Seepferdchen, Frog fish, Muränen, Sepia in allen Größen und Tintenfische gesehen. Das alles an den unterschiedlichsten Tauchplätzen von flach bis tief und von Sandflächen über Wracks hin zu Steil – Korallenwänden.
Ein Traum!!

DSC03844 DSC03724 DSC03682 DSC04190 DSC03943 DSC03852 DSC03844 DSC03735 DSC03731 DSC04130 DSC04094

Bisher gefällt es mir hier echt gut und ich freu mich schon auf die nächsten Tage tauchen, entspannen und sonnen!
Ganz liebe Grüße
Helena

Neue Ware von Aqualung eingetroffen

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn ist bei uns neue Ware eingetroffen. Also schaut mal in den Keller, ob euer Tauch – und Schnorchelequipment noch gut ist und wenn nicht kommt vorbei. Wir haben neue Flossen, Masken, Schnorchel, Taschen, Lungenautomaten und Jackets von ‪Aqualung‬ bekommen und es kommt noch mehr!

Außerdem haben wir unseren Ladenraum umgeräumt, also ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Neuware

Planungen für 2016

Nachdem bei vielen im Moment die Urlaubsplaungen für dieses Jahr laufen wollen wir euch auch ein paar Anreize geben:

Für alle (noch) Nichttaucher startet am 9. April unser nächster Open Water Kurs, d.h. der nächste Anfängerkurs.
Die Freiwasserausbildung könnt ihr dann gerne mit uns am Murner See oder

vom 14. – 29. Mai in Sardinien absolvieren. Wir bauen, wie jedes Jahr, unsere Tauchbasis wieder im Norden der Insel auf, zum gemeinsamen Tauchen.

vom 26.Juli – 12.August fliegt Helena zu den „Cocktail Divers“ auf den Philippinen. Da dies ein Resort ist kann man auch die Reisezeit individuell anpassen.

Nähere Informationen findet ihr auf unserer Seite unter der Rubrik Termine oder kommt einfach bei uns vorbei, ruft an oder schreibt eine E-Mail bei Fragen.